Branchen­lösung

Die Branchenlösung ist das Managementsystem im Bereich Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz, mit dem die Anforderungen der EKAS-Richtlinie 6508 und die gesetzlichen Verpflichtungen im GSA-Bereich erfüllt werden können.

Arbeitsgesetz

Mitwirkungsgesetz

Unfallversicherungsgesetz

Die Branchenlösung wurde von der Eidgenössischen Koordinationskommission für Arbeitssicherheit (EKAS) unter der Nummer 28 genehmigt. Sie besteht seit dem 15. Oktober 1999 und wurde am 22. November 2017 letztmals rezertifiziert. Inhalt:

  • Präsentation der Branche und ihrer Strukturen
  • Beschreibung der wichtigsten Arbeitsprozesse
  • Analyse der Statistiken der Unfälle und Berufskrankheiten der Branche
  • Analyse der Risiken der einzelnen Zweige der Branche (Aktivitäten)
  • Liste der besonderen Gefährdungen für jede Aktivität
  • Zielsetzungen der Branchenlösung und der ihr angegliederten Unternehmen
  • Mittel zur Anwendung der Branchenlösung
  • Liste der anerkannten ASA-Spezialisten, die den Unternehmen zur Verfügung stehen
  • Liste der Durchführungsorgane
  • Gesetzliche und normative Referenzen

Die Branchenlösung wird durch drei Sicherheitshandbücher ergänzt, die der Grösse des Betriebs und der Gefährlichkeit seiner Aktivitäten angepasst sind.

Ein Unternehmen, das der Branchenlösung angegliedert ist, erfüllt seine rechtlichen Verpflichtungen, wenn es:

  • die in der Branchenlösung beschriebenen Vorschriften umsetzt,
  • die Gefährdungen ermittelt und die erforderlichen Schutzmassnahmen ergreift,
  • Statistiken der gefährlichen Ereignisse führt,
  • die Mitarbeitenden hinsichtlich Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz schult und informiert,
  • den jährlichen Beitrag an die Branchenlösung entrichtet.

Von der Branchenlösung abgedeckte Aktivitäten

30 Aktivitäten werden in der Branchenlösung behandelt und jede von ihnen wird einer Risikoanalyse unterzogen.

  1. Pressen, Ausstanzen, Prägen, Stanzen, Gesenkformen. Walzen. Umformen.
  2. Schneiden, Rollieren. Fassondreherei.
  3. Bearbeitung mit CNC-Maschinen (Computerized Numerical Control).
  4. Manuelle Bearbeitung.
  5. Allgemeine Mechanik.
  6. Giesserei. Goldveredelung.
  7. Spritzverfahren. Heissgiessen. Sinterung.
  8. Wärmebehandlung (ausser Giesserei).
  9. Galvanische Verfahren. Chemische Polierverfahren. Chemische Bearbeitung. 
  10. Mechanisches Polieren. Satinieren. Schleifen. Kugelstrahlen. Sandstrahlen. Steinschneiden. Trowalisation.
  11. Guillochieren. Mechanische Gravur.
  12. Kleben. Auftragen von Farben, Tritium, Radium. Zapon-Lackierung. Emaillierung.
  13. Waschen. Destillation.
  14. Zusammenfügen. Einschalen. Fassen. Arbeiten am Treibstockhalter. Abschrägen.
  15. Regulieren. Prüfen. Kontrolle. Arbeit am Uhrmachertisch.
  16. Nähen. Beziehen. Füttern.
    Manuelles Schneiden.
  17. Verschiedene Schweissarbeiten. Löten.
  18. Arbeiten mit Laser der Klasse 3b oder 4.
  19. Herstellung von Quarz, Steinen, Gläsern, Saphirgläsern. Herstellung von Steinen für Uhrmechanismus. Herstellung von Uhren-Gläsern ab Halbfabrikaten.
  20. Herstellung von integrierten Schaltungen und anderen elektronischen Bauelementen. Physikalische Dünnbeschichtung, PVD.
  21. Herstellung elektronischer Vorrichtungen und Geräte.
  22. Fliessbandarbeit mit Automaten.
  23. Materialrecycling. Zerlegung. Sortieren. Mechanische / chemische Verfahren. (Mit Ausnahme von Destillation und Giessen.)
  24. Aufbau von Maschinen, Verkabelung. Installationsarbeiten. (Apparate / Geräte: siehe Ziffer 21.)
  25. Kantine. Restauration. Hotelbetrieb.
  26. Handhabung u. Lagerung von Gegenständen >10 kg. Interner Transport. Hochregale.
  27. Rezeption, Lieferung. Expedition. Lagerung von <10 kg/Stück.
  28. Wartung. Instandhaltung. Hausmeisterei. Auch mit Arbeitskörben, Kranen.
  29. Administrative Arbeiten. Informatik. Produktkonzeption. Büroarbeiten. Repräsentation/Vertretung. Aussendienst.
  30. Lieferung, Rezeption, Transport von wertvollen Gütern oder Gütern von hohem Wert (Gold, Edelsteine). Andere Güter mit einem Wert von über CHF 5000.– pro Fahrzeug oder pro Empfang/Lieferung.

Weitere Aktivitäten, die nicht in dieser Liste enthalten sind, können ebenfalls einbezogen werden, sofern sie Teil der Uhren- und mikrotechnischen Industrie sind.

Oben

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Wenn Sie diesen Hinweis akzeptieren oder diese Seite weiter benutzen, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.

Letzte Aktualisierung: 13.03.2019

Hintergrund

Der Arbeitgeberverband der Schweizer Uhrenindustrie (CP) nimmt den Datenschutz sehr ernst und will die Privatsphäre der Besucherinnen und Besucher dieser Website schützen. Deshalb verpflichtet er sich, beim Umgang mit Ihren Daten das Bundesgesetz über den Datenschutz (DSG) sowie die europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO der EU) einzuhalten.

Wie sammeln wir Ihre Daten?

Wenn Sie auf unserer Website surfen, sammeln wir verschiedene Informationen. Diese Daten sind nur für den technischen Dienst zugänglich, der an das Berufsgeheimnis gebunden ist. Diese Daten ermöglichen es uns, die Sicherheit und die ordnungsgemässe Funktionsweise unserer Website zu gewährleisten.

Daten werden in den folgenden Bereichen erhoben:

  • Verbindungsdaten: Informationen zu Ihrem Browser (IP-Adresse, Name des Browsers …)
  • Daten aus den Formularen auf unserer Website.
  • Daten aus physischen Briefen oder elektronischen Mitteilungen, die Sie uns senden.

Wo werden Ihre Daten gespeichert?

Ihre Daten werden auf gesicherten Schweizer Servern gespeichert. Sie sind mit den neuesten Technologien ausgestattet und bestens geschützt.

Was tun wir mit den gesammelten Daten?

Der Arbeitgeberverband der Schweizer Uhrenindustrie (CP) verpflichtet sich, die gesammelten Daten nicht an Drittunternehmen zu verkaufen. Ihre Daten sind geschützt und werden nur im Rahmen Ihrer Beziehung zum Arbeitgeberverband der Schweizer Uhrenindustrie (CP) verwendet.

Cookies

Cookies sind kleine Textdateien, die für einen bestimmten Zeitraum auf Ihrem Browser gespeichert werden. Sie erlauben es Ihnen, bestimmte Navigationsdaten zu speichern, z. B. die Sprachwahl. Auf dieser Website dienen Cookies statistischen Zwecken. Es werden keine personenbezogenen Daten verkauft oder an juristische oder natürliche Personen weitergegeben. Die Daten werden nur zur Analyse des Datenverkehrs auf unserer Website sowie zur Analyse der Sicherheit und der ordnungsgemässen Funktionsweise dieser Website verwendet.

Welche Rechte haben Sie bezüglich Ihrer Daten?

Sie können jederzeit die vollständige Löschung aller Sie betreffenden Daten beantragen (Art. 17 DSGVO). Dabei handelt es sich um das «Recht auf Vergessenwerden».

Ebenso können Sie jederzeit eine «Kopie» der Sie betreffenden Daten anfordern (Art. 20 DSGVO). Dies ist das Recht auf «Datenübertragbarkeit».

Die Liste der einschlägigen Gesetze ist im Bundesgesetz über den Datenschutz zu finden.

Anfragen senden Sie uns bitte per E-Mail an die folgende Adresse info@cpih.ch. Wir verpflichten uns, diese so schnell wie möglich und innerhalb von maximal einem Monat zu bearbeiten. Um Ihre Anfragen beantworten zu können, bitten wir Sie um einen Identitätsnachweis, um die Anforderungen bezüglich Vertraulichkeit und der Identifizierung der Person erfüllen zu können.

Wer ist für den Umgang mit Ihren Daten verantwortlich?

Gemäss den geltenden Vorschriften ist der Arbeitgeberverband der Schweizer Uhrenindustrie (CP) für die Behandlung Ihrer Daten verantwortlich.

An wen können Sie sich wenden?

Bei Fragen oder Anliegen zu dieser Datenschutzerklärung wenden Sie sich bitte an info@cpih.ch. Wir werden uns so schnell wie möglich bei Ihnen melden.

Was Suchen Sie ?